Projekte und Vorhaben

Tandem-Rennen am 1. Mai

 Image  Image
 Am 1. Mai sind wir Tandem gefahren. Anika, Melina, Mailin, Lauresa, Christoph und Paul waren dabei. Unser Lehrer Herr Witt war auch da. Jedes Kind ist mit einem Erwachsenen gefahren. Ich bin erster geworden und habe einen Pokal gewonnen. Oma und Opa haben zugeschaut.
 Image  Image
 
(Text von Paul)

Arbeitslehre in der Berufspraxisstufe


Der Hausmeisterservice:

pdf-Datei (95 KB)
Klick auf's Bild!

Sachunterricht in der Oberstufe

 

pdf-Datei (108 KB) pdf-Datei (85 KB)
Klick auf's Bild!

Der Brötchenservice

… findet jede Woche am Donnerstag im 1. Block statt. Die Bestellungen werden aber schon am Dienstag aufgenommen, damit wir wissen, wie viele Brötchen wir machen müssen.
Die Brötchen werden von Lehren und Schülern gegessen. Lehrer bezahlen 1,10 € und Schüler 0,70 €.
Es gibt 4 verschiedene Sorten: Käse, Salami, Schinken und Ei.

Image

ImageImage

Jeder Schüler hat seine feste Aufgabe, die er erfüllen muss. Es müssen Brötchen aufgeschnitten werden, Tomaten und Gurken auch. Der Salat muss gewaschen und die Eier gepellt werden. Dann werden die Brötchen beschmiert und belegt.

Image

Die Brötchen werden in der ganzen Schule verteilt. Die anderen finden unsere Brötchen sehr lecker und sind zufrieden.
Im 2. Block rechnen wir aus, was wir eingenommen haben. Wir haben schon über 385 € verdient und wollen davon einen Ausflug nach Holland in den Zoo machen.

Fabian K. – Klasse B

Das Tandemprojekt


Gemeinsam geht’s leichter
Hallo liebe Schüler, liebe Lehrer und liebe Eltern!
Wir möchten Euch einmal unser Tandemprojekt vorstellen.
Zurzeit nehmen fünf Schülerinnen und Schüler daran teil. Jeden Montagmorgen fahren wir mit Frau Brauckmann in einem Bus zum Radsportzentrum nach Büttgen. An der Astrid-Lindgren-Grundschule in Holzbüttgen holen wir vorher noch sechs Schüler und Schülerinnen und Frau Nolten, die Direktorin, ab.
Am Radsportzentrum wartet der Trainer Herr Nilges auf uns. In der großen Radsporthalle machen wir zuerst Übungen, damit unsere Muskeln warm werden. Das ist wichtig, um Verletzungen zu vermeiden.
Wenn das Wetter schön ist, fahren wir mit besonderen Fahrrädern draußen im Gelände. Diese Fahrräder wurden von der Firma Zülow gespendet. Auf ihnen sitzen zwei Schüler nebeneinander, immer ein Schüler von unserer Schule und einer von der Astrid-Lindgren-Schule. Manchmal müssen auch Frau Brauckmann oder Frau Nolten mitfahren. Da die Fahrräder ziemlich schwer sind, ist das Fahren ganz schön anstrengend.
Im Sommer haben wir zum Beispiel gelernt, wie man an parkenden Autos vorbeifährt und wie man in eine Straße einbiegt.
Einen Geschicklichkeitswettbewerb haben wir auch gemacht. Wer die wenigsten Fehler hatte, bekam ein T-Shirt.
Jetzt im Winter bleiben wir meistens in der riesigen Radsporthalle. Und stellt Euch vor, dort fahren wir auf richtigen Bahnrädern wie die Profis. Das macht sehr viel Spaß, ist aber nicht so einfach. Die Bahnräder haben nämlich keine Rücktrittbremse, sondern nur kleine Bremshebel am Lenker. Daran muss man sich gewöhnen. Es klappt aber bei allen schon ganz gut. Herr Nilges lobt uns jedenfalls.
Nach einer Stunde bringen wir die Räder in den Fahrradraum zurück und kommen dann noch einmal  zusammen, um unsere Beinmuskeln zu dehnen. Da wir das ja schon oft gemacht haben, sollen wir Schüler uns an die Dehnübungen erinnern und sie selbstständig machen. Nun müssen wir uns meistens beeilen, denn der Bus wartet schon, um uns wieder zu unseren  Schulen zu bringen.
Auf dem Foto könnt Ihr unsere Gruppe im Radsportzentrum sehen.

Eure Tandemprojektler
 
Image
 
Image

Weiterlesen